Laufgitter Checkliste

Checkliste Laufgitter

LaufgitterLaufgitter sind eine sehr praktische Alternative zum Babybett. Gerade weil der eigene Nachwuchs ja am Familienleben teil haben soll. Sicherheit geht auch hier vor, gerade wenn sich die Eltern oder ein Elternteil der Hausarbeit widmen muss. Hier einmal eine kleine Checkliste, was beachtet werden sollte, wenn man ein Laufgitter kaufen möchte.

Auf der Suche nach dem passenden Laufgitter spielen mehrere Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel die Größe und die Form des Gitters (z.B. als Quadrat oder auch als Sechs- bzw Achteck).

Vor dem Kauf eines Laufgitters sollte auch berücksichtigt werden, ob man diesen auch von der Höhe her verstellen kann. Einige, wenn nicht schon fast alle, haben mittlerweile solch eine Funktion. Hierbei spielt natürlich eine Rolle, welche Marke bzw welcher Hersteller es ist. Viele Eltern möchten nicht nach einem halben Jahr ein neues kaufen und hier bietet sich solch eine Funktion an. Zudem ist die Höhenverstellung meist durch wenige Handgriffe vollbracht und man spart etwas Geld, was man für andere Dinge rund ums Baby sicher auch anders sinnvoll ausgeben kann.

Bei vielen Laufgitter sollte man auf die Stabilität und die Gewichtsangaben achten. Einige Laufgitter können hier nur bis zu einer bestimmtem Gewicht oder Größe benutzt werden. Vor dem Kauf sollte man auch schauen, wie weit die einzelnen Stäbe voneinander getrennt sind, nicht das der Nachwuchs durch die Stäbe durch kriechen oder sich durch quetschen kann.

Für viele Eltern spielt wohl auch der Faktor Komfort eine Rolle, sie wollen nicht, das ihr Kind zu hart liegt oder ähnliches. Bei den meisten Laufställen ist es eine Unterlage dabei, die man an den Stäben zusätzlich befestigen kann. Diese Unterlage sollte Waschmaschinen tauglich sein. Dies ist gerade wichtig, wenn die Windel plötzlich „undicht“ wird oder etwas an der Seite raus läuft. Dies ist aber nicht nur bei der Windel so. Wie schnell ist der Sauger einer Flasche mal eingerissen und schon läuft der Saft oder die Milch aus. Die meisten Unterlagen kann man bei 30 oder 40 Grad mit waschen und sie sind dann auch wieder sauber und rein.

Laufgitter gibt es meist schon ab eine Größe von 30 x 30 cm und die größten gehen bis 100 x 100 cm. Hier können die Eltern selber entscheiden, wie viel Platz ihr Nachwuchs braucht oder wie lange sie das Laufgitter verwenden möchten. Dies ist ähnlich mit der Höhenverstellung. Viele kann man auf 2,3 und/oder 4 Stufen verstellen. Hierbei sollte man den Wachstum des Nachwuchses im Auge behalten und dann selber entscheiden, wann man die Höhe verstellt.

Auf sogenannte Qualitätssiegel sollte man ebenfalls achten bei einem Kauf von einem Baby Laufgitter, viele von ihnen sind bereits TÜV – geprüft oder man erkundigt sich diesbezüglich bei den Verkäufer/In im Fachgeschäft. Wenn Sie also ein TÜV geprüftes Laufgitter in einem Fachgeschäft, auf einem Flohmarkt, Internetbörse oder auch woanders günstig erstehen können, dann würden wir empfehlen sich in diesem Fall so ein gekennzeichnetes Gitter zu kaufen. Durch zahlreiche durchgeführte Tests der geprüften Laufgitter können Sie sicher gehen, dass Sie nicht die Katze im Sack kaufen und können gleichzeitig von einer hohen Qualität des gekauften Laufgitters ausgehen und auch darauf vertrauen.

Secured By miniOrange